Home · Sitemap · Impressum


Akkreditiert nach
DIN EN ISO/IEC 17 025
DIN EN ISO 15 189
 
Deutsche Akkreditierungsstelle D-ML-17120-01-00 D-PL-17120-01
 
FDA-Registrierung
3002965587
 
Letzte Aktualisierung:
04.04.2012

Darmkrebsfrüherkennung


Mittels hochempfindlicher, immunologischer Tests ist es heute möglich, kleinste Mengen okkultes Blut im Stuhl nachzuweisen. Dies stellt eine erhebliche Verbesserung gegenüber den herkömmlichen Tests auf Blut im Stuhl (z. B. Haemoccult) dar.

Während mittels dem alten Haemoccult-Test nur ca. 30% der Dickdarmkrebs-Fälle entdeckt werden, erkennt der von uns eingesetzte immunologische Test etwa 82%. Gleichzeitig ist der Test sehr wenig störanfällig, hieraus resultiert eine sehr geringe Zahl an falsch-positiven Ergebnissen (hohe Spezifität von >97%).

Es muss im Gegensatz zum klassischen Haemoccult-Test keine Diät eingehalten werden.

Untersucht werden human-Hämoglobin und human-Hämoglobin-Haptoglobin-Komplex in zwei Stuhlproben, an verschiedenen Tagen entnommen.

Die Kosten für die Untersuchung belaufen sich auf 34,96 Euro für beide Messungen in beiden Stuhlproben, zzgl. 3,73 Euro Versandpauschale nach GOÄ.

Der Test M2-PK im Stuhl wird von unserem Labor aufgrund der offensichtlich geringen diagnostischen Wertigkeit nicht angeboten. Eine groß angelegte Studie von Haug U. et al. (Br J Cancer 2008;99:133-135) ergab eine mangelhafte Unterscheidung zwischen Gesunden und Patienten mit kolorektalen Adenomen. Siehe hierzu den unten stehenden Vergleich der ROC-Kurven zwischen HbHp im Stuhl (eigene Daten) und M2-PK Stuhl (in o. g. Veröffentlichung).





Vergleichende ROC-Kurven für die Unterscheidung zwischen Gesunden und Patienten mit kolorektalen Adenomen (bzw. Adenomen und Karzinomen für HbHp) durch Messung von HbHp oder M2-PK im Stuhl.
Die gestrichelte Linie stellt das "Zufallsprinzip" dar, die Kurven für M2-PK sind nur unwesentlich besser.

Anklicken öffnet die Grafik in einem separatem Fenster.


Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel. 0711 / 63 57–210.

 

 

Informationsblatt zur Früherkennung von Blut im Stuhl für Patienten:

 

 Seite drucken